Archiv für November 2012

Hungerstreik beendet, Haltung der EU-Institutionen beschämend

Pressemitteilung „Kampagne Demokratie hinter Gittern“ zum Verhalten der EU-Institutionen gegenüber dem Hungerstreik der kurdischen Gefangenen in der Türkei

Hungerstreik beendet, Haltung der EU-Institutionen beschämend

Der unbefristete Hungerstreik der kurdischen politischen Gefangenen in der Türkei ist heute am 68. Tag beendet worden. Dies ist nicht dem besonderen Engagement europäischer Institutionen zu verdanken. Was im Verlauf dieser und vorangegangener Hungerstreiks von ihren VertreterInnen geäußert und unternommen wurde, muss aus Menschenrechtsperspektive sehr kritisch bewertet werden. (mehr…)

Recht auf juristische Verteidigung in kurdischer Sprache: Ein Entgegenkommen à la AKP

Pressemitteilung von Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V.

Der Hungerstreik in den Gefängnissen der Türkei geht weiter. Wir schreiben heute den 66.Tag. Und der Gesundheitszustand der Hungerstreikenden nimmt dramatische Züge an. Laut Angaben einer unabhängigen Gefängnisbeobachtungskommission, der unter anderem Mitglieder des türkischen ÄrztInnenverbandes (TTB) und des Menschenrechtsverbands IHD angehören, befinden sich 221 Gefangene gegenwärtig in einem lebensbedrohlichen Zustand. Auch deshalb wächst der Druck, national wie international, auf die AKP-Regierung, den 10.000 Hungerstreikenden und ihren Forderungen entgegenzukommen. (mehr…)

Pressemitteilung zur Festnahme der ehemaligen Europaabgeordnete Feleknaz Uca

Am 14.11.2012 wurde die ehemalige Europaabgeordnete der Linksfraktion Feleknaz Uca in den späten Abendstunden am Istanbuler Flughafen festgenommen. Hintergrund der Festnahme sei nach derzeitigen Erkenntnissen die Mitnahme von B1- Vitamin Nahrungsergänzungsmitteln, die als humanitäre Hilfe für die verschlechterte gesundheitliche Situation der über 63 inhaftierten Hungerstreikenden in der Türkei angedacht waren. (mehr…)

„Die Forderungen der Gefangenen sind unsere Forderungen“

Am 6o. Tag des Hungerstreiks (10.11.) haben sich 93 BürgermeisterInnen der Partei für Frieden und Demokratie (BDP) an die Öffentlichkeit gewandt: „Der Hungersteik, der an einem kritischen Punkt angelangt ist, kann nicht losgelöst von den Forderungen des kurdischen Volkes nach Freiheit und einer friedlichen Lösung der kurdischen Frage betrachtet werden. (…) Wir möchten der Öffentlichkeit mitteilen, dass die Forderungen der Gefangenen auch unsere Forderungen sind.“

Aufruf der BürgermeisterInnen [pdf]

BDP-Abgeordnete treten in Hungerstreik

Am 60. Tag schlossen sich sieben Abgeordnete der BDP, der Bürgermeister von Diyarbakir Osman Baydemir und 14 ständige Ratsmitglieder des Demokratischen Gesellschaftskongress (DTK) dem Hungerstreik der kurdischen politischen Gefangenen an. (mehr…)

Über 600 Festnahmen in zwei Wochen

Der Menschenrechtsverein in der Türkei (IHD) veröffentlichte einen Bericht über Verstöße im Zeitraum zwischen dem 23. Oktober und 6. November, in dem Massendemonstrationen zur Unterstützung des Hungerstreiks der kurdischen politischen Gefangenen stattfanden.
Nach Angaben des IHD wurden in den letzten 15 Tagen während Solidaritätskundgebungen und -demonstrationen für die seit 59 Tagen hungerstreikenden Gefangenen 46 Demonstrationen von der Polizei angegriffen und 617 Personen festgenommen. (mehr…)

Solidarität mit dem Kampf der Kurd_innen für Freiheit und Demokratie! Unterstützung für den Hungerstreik der kurdischen Gefangenen in der Türkei!

Erklärung der Interventionistischen Linken und der Kampagne Tatort Kurdistan zum aktuellen Hungerstreik in der Türkei:

Am 12. September 2012, dem 32. Jahrestag des Militärputsches in Türkei, traten 63 kurdische Häftlinge der PKK und PAJK in unbefristeten Hungerstreik, in den folgenden Wochen schlossen sich mehr als 700 Gefangene an. Seit dem 5.11. sind 10.000 Gefangene im Streik. Heute ist der 58. Tag des Hungerstreiks, mittlerweile lebensbedrohlich für die Ersten. (mehr…)

10.ooo kurdische politische Gefangene im Hungerstreik

„Zwei Sätze des Ministerpräsidenten Erdogan würden ausreichen, um das Leben der hungerstreikenden Gefangenen zu retten“, Prof. Dr. Gencay Gürsoy.
„Es gibt niemanden, der hungert. Der Justizminister ist dort gewesen. Niemand hungert, jeder isst alles“, Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan.

Das Kurdische Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V. (Civaka Azad) hat ein aktuelles Informationsdossier zum Hungerstreik erstellt. Neben Protestschreiben an die türkische Regierung, Erklärungen verschiedener Menschenrechtsorganisationen und NGO´s, PolitikerInnen, AkademikerInnen und KünstlerInnen, sind auch Briefe von hungerstreikenden Gefangenen dokumentiert.

Informationsdossier [pdf]
Website Civaka Azad

EFJ: Mindestens 9 inhaftierte Journalisten im unbefristeten Hungerstreik

Die Europäische Journalisten Föderation (EFJ) mit Sitz in Brüssel, die 260.000 JournalistInnen in über 30 Ländern vertritt, hat eine internationale Kampagne zur Freilassung aller in der Türkei inhaftierten JournalistInnen gestartet. Die EFJ machte auch auf den Hungerstreik in türkischen Gefängnissen aufmerksam. (mehr…)

Yasar Kemal: „Dem Sterben zusehen ist gegen die Menschlichkeit“

Eine Gruppe internationaler Sozialwissenschaftler hat eine Online-Petition zum Hungerstreik von über 700 kurdischen Gefangenen initiiert. Sie richtet sich an die türkische Regierung und wird von zahlreichen Persönlichkeiten wie Yasar Kemal, Noam Chomsky, Judith Butler, Büşra Ersanlı oder Michael Taussig unterstützt. (mehr…)