Archiv für Januar 2013

IHD: 306 Gefangene haben schwere gesundheitliche Probleme

Der Zweig des Menschenrechstvereins (IHD) in Diyarbakir hat in einer Pressekonferenz einen Bericht über kranke Gefangene vorgestellt.
Laut dem Bericht gibt es in türkischen Gefängnissen gegenwärtig 306 kranke Gefangene. Der Bericht basiert auf gründlichen Untersuchungen der Situation erkrankter Gefangener und zeigt, dass ihre Zahl in den letzten Jahren merklich angestiegen ist. (mehr…)

Razzien gegen türkische Linke

Am 18. November kam es bei Razzien gegen die türkische Linke in mehreren türkischen Städten zur Festnahme von mindestens 85 Personen. Schwer bewaffnete Antiterroreinheiten stürmten rund 20 Vereinigungen, darunter Anwaltskanzleien, ein Kulturzentrum, die Redaktion der sozialistischen Wochenzeitung Yürürüs (»Marsch«), den Gefangenenhilfsverein Tayad sowie Privatwohnungen von Anwälten. (mehr…)

Zivile Freitagsgebete: Vier kurdische Imame zu hohen Haftstrafen verurteilt

Ein Gericht in Adana verurteilte 16 Angeklagte wegen Mitgliedschaft in der Union der Gemeinschaften Kurdistans (KCK) zu hohen Haftstrafen von bis zu 11 Jahren. Unter ihnen Mehmet Zeki Karataş, der Provinzvorsitzende der Partei für Frieden und Demokratie (BDP) von Adana, ein Vertreter der Vereinigung der Familien von Gefangenen (TUHADER) und vier Imame, İsa Turan, Abdulmecit Er, Mehmet Bozhan und Murat Kurt, die 2011 im Rahmen der Kampagne für zivilen Ungehorsam, an den zivilen Freitagsgebeten teilgenommen hatten. (mehr…)

„Sie, Herr Vorsitzender, werden uns Anwälte auch noch einmal brauchen“

Pressemitteilung des Republikanischen Anwältinnen- und Anwältevereins e.V. (RAV) zum Großverfahren gegen 46 Anwältinnen und Anwälte in der Türkei

Am 3. Januar 2013 fand der 5. Verhandlungstag in dem Massenverfahren gegen 46 Anwältinnen und Anwälte in Silivri bei Istanbul statt. Anklagevorwurf ist die angebliche Mitgliedschaft der Kolleginnen und Kollegen in der Union der Gemeinschaften Kurdistans (KCK). (mehr…)