Archiv für Dezember 2014

Festnahmewelle gegen Studierende

Mit der Zunahme der Repressionen gegen kurdische AktivistInnen in der Türkei sind auch die Festnahmen gegen kurdische und linke Studierende in die Höhe geschossen. So wurden alleine am 25.12. über 150 Studierende von der türkischen Polizei festgenommen. (mehr…)

Kein Ende der Repressionen in Sicht

Pressemitteilung Civaka Azad:
Die Repressionsmaßnahmen des türkischen Staates nach den Solidaritätsdemonstrationen für Kobanê vom 6. bis 9. Oktober dauern auch in diesem Monat an. MenschenrechtsaktivistInnen ziehen bereits Vergleiche zu den im Jahr 2009 gestarteten KCK-Operationen, bei denen tausende kurdische AktivistInnen, JournalistInnnen und PolitikerInnen festgenommen wurden. Die HDP-Abgeordnete Sebahat Tuncel erklärte, die Türkei befinde sich in einem nicht-erklärten Ausnahmezustand, mit dem die Regierung die Opposition und die demokratischen Kräfte zerschlagen wolle. (mehr…)

HDP warnt die Regierung: Stoppt das Töten von Kindern und Jugendlichen

Meral Danis Beştaş, stellvertretende Kovorsitzende der Partei der Demokratischen Völker HDP, hat in einer Erklärung den Mord an dem 16-jährigen Kadir Çakmak durch „Sicherheitskräfte“ der Türkei scharf verurteilt. Kadir Çakmak war am Dienstagabend durch drei gezielte Schüsse von maskierten Polizeikräften in Amed (Diyarbakir) im Stadtteil Sur getötet worden. (mehr…)

Türkische Polizei tötet erneut Demonstranten – Repressionsapparat auf Hochtouren

Pressemitteilung von Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit, 08.12.2014

18-jähriger kurdischer Demonstrant in Gever ermordet – Verletzte Flüchtlinge aus Kobanê werden festgenommen – Festnahmewellen in Amed

Der türkische Sicherheitsapparat setzt in den vergangenen Tagen wieder verstärkt auf Eskalation in Nordkurdistan. So kommt es vielerorts zu Hausdurchsuchungen und Razzien, bei denen dutzende politische AktivistInnen festgenommen werden. (mehr…)

Brief aus dem E-Typ-Gefängnis von Hatay

Rıdvan Kılıç, Özgür Gündem, 05.12.2014

Wir, die Gefangenen des E-Typ-Gefängnisses von Hatay, wollen der Öffentlichkeit mitteilen, dass die immer schlimmer werdenden Zustände in unserem Gefängnis, die willkürlichen Unterdrückungsmethoden der Gefängnisleitung, sowie die anhaltenden Rechtsverletzungen hier vor Ort, das Leben der Gefängnisinsassen schwer machen und eine große Gefahr darstellen. (mehr…)