Archiv für Juli 2015

AKP-Regierung erklärt Kurden den Krieg

Türkische Luftwaffe bombardiert Guerillagebiete im Nordirak – Türkeiweite Festnahmewelle gegen Mitglieder von HDP und DBP – Zensur progressiver Medien

Pressemitteilung von Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit e.V., 25. Juli 2015

Wenige Tage nach dem Mordanschlag durch ein mutmaßliches IS-Mitglied in Pirsûs (Suruç), dem 32 sozialistische Jugendliche zum Opfer fielen, eskaliert die AKP-Regierung die Situation in der Türkei zunehmend. Seit gestern Morgen begann eine breit angelegte Festnahmewelle, die auch heute Morgen fortgesetzt wurde. (mehr…)

Haftstrafen für Pro-YPG Slogans

Nach der Verlesung einer Presseerklärung der Demokratischen Partei der Völker (HDP) am 25. Januar in der Stadt Adiyaman riefen die ca. 250 anwesenden Menschen Slogans wie „Es lebe die YPG“ und „Es lebe der Vorsitzende Apo“. Obwohl sich die Zuhörer danach anschließend friedlich entfernten, hat die Staatsanwaltschaft von Adıyaman Untersuchungen gegen verschiedene Teilnehmer eingeleitet. (mehr…)

IHD: 6.912 Menschenrechtsverletzungen in den letzten 6 Monaten

Die Niederlassung des Menschenrechtsvereins (IHD) in Amed (Diyarbakır) veröffentlichte einen Bericht über Menschenrechtsverletzungen in der Region Nordkurdistan (Osttürkei) über die ersten 6 Monate 2015, in denen es 6.912 Vorfälle gab. (mehr…)

Zwei Mitglieder der Internationalistischen Brigade in Spanien inhaftiert

Zwei Menschen, die zuvor in Rojava aus Solidarität und für den Schutz der Menschen in den Reihen der Internationalistischen Brigade gegen ISIS kämpften, sind gestern nach ihrer Rückkehr nach Spanien verhaftetet worden. (mehr…)

Ehemaliger BDP-Bezirksvorsitzender verhaftet

Vahap Aslan, ehemaliger BDP-Vorsitzender vom Muradiye (Wan), wurde am Samstag in Çaldıran verhaftet. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde Aslan wegen des Vorwurfs der „Mitgliedschaft in einer terroristischen Organisation“ verhaftet und ins geschlossene F-Typ-Gefängnis von Wan gebracht.

ANF, 06.07.2015, Demokratie hinter Gittern

Rekordstrafe für 52 Angeklagte gefordert: 15.444 Jahre Haft

52 Personen wurden in Erciş, einem Bezirk von Wan, wegen der Teilnahme an den Protesten vom 6.-8. Oktober inhaftiert und sollen zu jeweils 297 Jahren, insgesamt 15.444 Jahren Haft verurteilt werden. Laut Rechtsanwalt Baran Bilici wurden Polizeiberichte in der Anklageschrift als Beweismittel aufgeführt und rechtswidrigerweise vom Gericht angenommen. (mehr…)