Freiheit für Hasan Dutar!

Die Föderation der Êzîdischen Vereine e.V. erklärt:
Repressionen und Kriminalisierungspolitik gegenüber der êzîdisch-kurdischen Bevölkerung und gegen êzîdisch-kurdische Politiker müssen sofort beendet werden

Wir fordern die sofortige Freilassung unseres Mitglieds Hasan Dutar sowie ein Ende aller anderen politisch motivierten Verhaftungen

Am 08.06.2016 erfuhren wir, dass unser Mitglied Hasan Dutar durch die Polizei in Dänemark festgenommen wurde. Nach seiner Verhandlung in Dänemark, in der er freigesprochen wurde, kam es kurz danach zu der Festnahme durch die Polizei in Dänemark. Mit der Begründung, dass es einen Haftbefehl von Deutschland über Europol gibt, wurde die Verhaftung vollzogen. Laut den aktuellen Informationen, soll Herr Hasan Dutar die nächsten Tage an Deutschland „ausgeliefert“ werden – das Paradoxe daran ist, dass er sowieso in Deutschland lebt und auch nur wegen der Verhandlung in Dänemark war. Wir halten diese Art und Weise des Umgangs gegenüber unserem Mitglied für eine bewusste Provokation und verurteilen dieses aufs schärfste.

Als diplomatischer und politischer Vertreter bemüht sich Herr Hasan Dutar seit Jahrzehnten um eine friedliche und politische Lösung der sogenannten Kurdenfrage, aber und vor allem auch um den Schutz und die Anerkennung der êzîdischen Glaubensgemeinschaft.

Wir sehen die Verhaftung von Hasan Dutar als weiteren Schlag gegen unsere êzîdische Glaubensgemeinschaft und unseren Bestrebungen nach Demokratie, Frieden, Freiheit und Menschlichkeit sowie vor allem nach Schutz für unsere Gemeinschaft, welche seit je her ununterbrochen Verfolgung und Massakern und Genoziden ausgesetzt ist.

Nicht nur die vielen kurdischen Organisationen, Institutionen, Vereine in Kurdistan verurteilen diese Vorgehensweise, sondern auch die kurdische Bevölkerung in ganz Europa. Aus unserer aller Sicht ist die Verhaftung von Hasan Dutar ein politischer Akt, welcher im Zusammenhang mit der steigenden Repression gegen êzîdisch-kurdische AktivistInnen steht.

Unser Protest gilt vor allem der internationalen Staatengemeinschaft, welche die Heran- und Vorgehensweise gegen unserer Mitglieder und den nach Europa geflüchteten Êzîden mit unterstützen.

Wir rufen die internationale Staatengemeinschaft und allen voran die BRD sowie Dänemark dazu auf, ihre Repressionen und Kriminalisierungspolitik gegenüber der êzîdisch-kurdischen Bevölkerung und gegen êzîdisch-kurdische Politiker zu beenden! Weiterhin fordern wir die europäischen Staaten dazu auf, uns bei diesen Forderungen nach Demokratie, Frieden, Freiheit und Menschlichkeit zu unterstützen

Wir rufen zudem alle befreundeten Organisationen, Vereine, etc. dazu auf, unseren Protest zu teilen und mit ihrer Solidarität die Freilassung von Hasan Dutan zu veranlassen.

Als Föderation der Êzîdischen Vereine in Deutschland und somit als Vertreter Tausender von Êzîden fordern wir in unserem und deren Namen die sofortige Freilassung von unserem Mitglied Hasan Dutar und ein Ende dieser inakzeptablen Vorgehensweise.

Federation of Ezidi Asscociations
FKÊ – Federasyona Komelên Êzîdiya
Föderation der Êzîdischen Vereine e.V.
Nienburger Straße 23, 27232 Sulingen – E-Mail: fke.ezdi@gmail.com