51-Jähriger als Mitglied einer Jugendorganisation verhaftet

Asim Yüksel ist 51 Jahre alt und befindet sich seit 22 Monaten in der Türkei in Untersuchungshaft, weil ihm die Mitgliedschaft in der Jugendorganisation YDGH vorgeworfen wird.

Der Prozess gegen 138 HDP-Mitglieder in Manisa ist ein Paradebeispiel für die Absurdität der Justiz in der Türkei. Von 138 Angeklagten befinden sich 57 seit knapp zwei Jahren in Untersuchungshaft. Gestern fand die sechste Hauptverhandlung im Prozess gegen sie statt. Den Angeklagten wird die Mitgliedschaft in terroristischen Vereinigungen vorgeworfen.

Einer der Angeklagten ist Asim Yüksel (51). Ihm wird die Mitgliedschaft in der „Patriotisch-revolutionären Jugendbewegung (YDGH)“ vorgeworfen. In der gestrigen Verhandlung sagte er: „Ich bin 51 Jahre alt und seit 22 Monaten wegen Mitgliedschaft in einer Jugendorganisation in Untersuchungshaft.“

Mezher Çelik, ein anderer Angeklagter vom HDP-Vorstand Manisa, erklärte vor Gericht, ihm werde zur Last gelegt, dass er von Bekannten angerufen worden sei, weil er sich während des Anschlags in Ankara dort aufgehalten habe. Es sei nicht nachvollziehbar, dass die Staatsanwaltschaft in dem Telefonat, in dem es um einen Informationsaustausch über die Opfer des Anschlags gegangen sei, eine organisatorische Handlung einer Terrororganisation zu erkennen meine.

Die Verhandlung wird heute fortgesetzt.

MA

ANF, 19.12.2017
Artikel auf ANF