Festgenommene Politiker*innen nach Ankara überführt

Die vor zwei Tagen in Istanbul festgenommenen Politiker*innen, darunter auch der HDK-Ko-Sprecher Onur Hamzaoğlu, sind heute Morgen nach Ankara überführt worden.

Eigentlich wollten sie heute auf dem HDP-Kongress in Ankara sein. Stattdessen fand vor zwei Tagen eine Festnahmewelle in der Türkei statt, bei der Fadime Çelebi (ESP), Kezban Konukçu (SODAP), Eylem Tuncaeli und Naci Sönmez (Links-Grüne Partei) sowie Onur Hamzaoğlu (HDK) in Istanbul festgenommen wurden. Die Politiker*innen wurden im Rahmen des gegen sie geführten Ermittlungsverfahrens nach Ankara gebracht.

Wie der HDP-Abgeordnete Garo Paylan gestern gegenüber der ARD mitteilte, versuchen die türkischen Behörden den Parteitag zu behindern, wo es nur ginge: „In dieser Woche haben sie Hunderte unserer Leute festgenommen – ausgerechnet in den Schlüsselpositionen“, so Paylan. Damit meint er jene, die den Kongress organisierten und jene, die dafür sorgten, dass Mitglieder aus dem ganzen Land nach Ankara kommen können. „Sie wollen den Kongress verhindern und sie wollen den Friedensgedanken, der von ihm ausgehen soll, zerstören.“

ANF, 11.02.2018
Lesen auf ANF