Festnahmen in Izmir wegen „Efrîn-Protest“

Am Freitag wurden in der türkischen Stadt Izmir die Wohnungen mehrerer Personen von der Polizei gestürmt. Dabei sind sieben Personen festgenommen worden. Demnach erfolgten die Festnahmen wegen friedenfordernden Beiträgen, die in den sozialen Medien zu den Angriffen der türkischen Armee auf den nordsyrischen Kanton Efrîn geteilt worden sein sollen.

Eine weitere Person, Selahattin Işık, wurde im Anschluss an eine Anhörung im Gericht von Izmir festgenommen, in das er sich zuvor freiwillig begeben hatte, um im Zuge von Ermittlungen gegen ihn auszusagen.

ANF, 10.03.2018
Lesen auf ANF