Von Erdoğan kriminalisierte Studierende festgenommen

Nachdem Studierende der Boğaziçi Universität vom türkischen Staatspräsidenten am Samstag öffentlich als Terroristen bezeichnet worden waren, fanden heute polizeiliche Durchsuchungen im Studentenheim der Universität statt.

Vergangene Woche hatten Studierende der Boğaziçi-Universität gegen eine Gruppe protestiert, die „zu Ehren der Besatzung von Efrîn“ Süßigkeiten verteilte. Der türkische Staatspräsident Erdoğan hatte die Student*innen daraufhin kriminalisiert und diese als Terroristen bezeichnet.

Heute Morgen wurden mehrere Wohnungen und ein Studentenheim von türkischen Sicherheitskräften gestürmt. Dabei wurde ein Studierender der Boğaziçi-Universität, der auch Mitglied im „Marxistischen Ideen-Kollektiv“ ist, festgenommen.

Die bereits vergangenen Donnerstag festgenommenen sechs Studierenden befinden sich noch immer in Polizeigewahrsam.

ANF, 25.03.2018
Lesen auf ANF