Archiv für August 2018

Weiterer Journalist verhaftet

Der Journalist Uğur Akgül wurde im nordkurdischen Mêrdîn verhaftet.

Gegen den Journalisten und ehemaligen Korrespondenten der per Notstandsdekret verbotenen Nachrichtenagentur DIHA (Dicle Haber Ajansı), Uğur Akgül ist Haftbefehl erlassen worden. (mehr…)

Erdogan will Todesstrafe auf die Tagesordnung setzen

WOHIN MIT DER GEWALT? Erdogan will Todesstrafe auf die Tagesordnung setzen
Erklärung der JXK – Studierende Frauen aus Kurdistan

Schritt für Schritt entfernt Erdogan gewaltsam immer mehr Regierungskritiker*innen von wichtigen Positionen. Demnach wurden innerhalb der letzten 2 Jahre über 2.800 Mitglieder der prokurdischen und demokratischen Linkspartei #HDP verhaftet, darunter auch die Parteivorsitzenden Selahattin Demirtas und Figen Yüksekdag. (mehr…)

Journalistin Ruken Demir festgenommen

Wie die Nachrichtenagentur Mezopotamya (MA) meldet, ist die Journalistin und MA-Korrespondentin Ruken Demir in der nordkurdischen Provinz Amed festgenommen worden. Gegen Demir soll eine Anordnung zur Festnahme vorliegen. Sie wird derzeit in der Antiterror-Abteilung der Bezirkspolizeidirektion von Diyarbakir festgehalten.

Bereits heute Morgen durchsuchten Polizisten in der türkischen Küstenstadt Izmir die Wohnung der Journalistin und beschlagnahmten einen PC und mehrere Bücher.

ANF, 07.08.2018
Lesen auf ANF
Razzia bei Journalistin von Mezopotamya Ajansı

HDP stellt Untersuchungsantrag für kranke Gefangene

Die HDP macht im Parlament auf die Situation der 1154 schwerkranken Gefangenen aufmerksam und fordert eine Untersuchung ihrer Situation.

Für ihre Fraktion der Demokratischen Partei der Völker (HDP) hat Meral Danış Beştaş die Situation der schwerkranken Menschen in den türkischen Gefängnissen auf die Tagesordnung des Parlaments gesetzt. (mehr…)

Interview mit Anwältin Eren Keskin

Die IHD-Kovorsitzende Eren Keskin verteidigt seit 40 Jahren Menschenrechte in der Türkei. Gegen sie laufen 143 Verfahren. Trotzdem macht die Anwältin weiter. Interview von Baris Altintas.
Weiterlesen in der taz
Eren Keskin: Staat muss sich mit Vergangenheit auseinandersetzen. Witerlesen auf ANF